Herzlich Willkommen beim großen Laminiergeräte Test 2016. Hier finden Sie hochwertige Laminierer für Dokumente und Fotos bis zu den Größen A4 und A3. Die besten Modelle werden als Laminiergeräte Testsieger ausgezeichnet. Alle vorgestellten Geräte eignen sich sowohl für den privaten Einsatz zu Hause, wie beispielsweise zum Fotos laminieren, als auch im Office-Betrieb.

Laminiergerät Test – Inhaltsübersicht

Im Laminiergeräte Testvergleich werden alle vorgestellten Modelle auf verschiedene Kriterien geprüft. Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen sowie Tipps und Tricks rund um die Herstellung von qualitativ hochwertigen Laminaten.

Inhaltsverzeichnis

Laminiergeräte Testkriterien

Laminiergeräte Test - Die besten ModelleIm Vergleich der getesteten Laminiergeräte werden alle Modelle in Hinblick auf ihre Verarbeitung, Handhabung und Qualität ausführlich bewertet. Im Folgenden werden detaillierte Informationen zum Testablauf vorgestellt.

Verarbeitung: Laminierer sind kleine Geräte, welche sowohl zu Hause als auch im Büro zum Einsatz kommen. Im Laminiergeräte Test wird die qualitative Verarbeitung der Modelle bewertet. Besonders wichtig ist die Kompaktheit der getesteten Laminatoren. Vor allem bei A3 Laminierern ist es von Vorteil, wenn die Maße im überschaubaren Rahmen bleiben, damit das Gerät unauffällig verstaut werden kann.

Handhabung der getesteten Laminiermaschinen: Die Anwendung spielt im Vergleich der vorgestellten Laminiergeräte eine entscheidende Rolle. Ungeachtet der Funktionsweise, ob Heiß- oder Kaltlaminierung, lassen sich gute Laminiergeräte mit nur wenigen Handgriffen bedienen. Komplexere Laminierer, welche häufig im Büro anzutreffen sind, verfügen außerdem zumeist über Temperatur-Einstellungsmöglichkeiten, um die Leistung des Gerätes an die verwendeten Folien und deren Stärke anzupassen. Darüber hinaus wird die Kompatibilität handelsüblicher Folien sowie weiterem Zusatzzubehör erläutert.

Laminierergebnis: Das Ergebnis der Lamination stellt für alle Anwender das Hauptargument beim Kauf einer Laminiermaschine dar. Im Testvergleich wird die Qualität laminierter Dokumente sowie Fotos bewertet. Je nach Einsatzzweck, ob beim Laminieren von Fotos zu Hause oder Dokumenten, wie beispielsweise Gutscheinen oder Flyern im Office-Einsatz, können somit alle Anwender ein für sie gutes Laminiergerät in die engere Wahl nehmen.

Hersteller im Laminierer Test

Im Test aktueller Laminiermaschinen wurden ausschließlich Modelle bekannter und renommierter Hersteller bewertet. Die vorgestellten Laminatoren stellen Laminate bis zu den Dokumentengrößen A4 sowie A3 her.

  • GBC Laminiergeräte
  • Olympia Laminierer
  • Laminiergeräte von Amazon.de
  • Geha Laminiatoren
  • Laminiergeräte von Leitz
  • Peach Laminiergeräte

Einsatzgebiete von Laminierern

Laminiergeräte TestberichteLaminiergeräte lassen sich sehr vielfältig verwenden. Vor allem im Büro, beispielsweise zu Präsentationszwecken, lassen sich dank Laminiertechnik hochwertige Materialen herstellen. Ob Fotos, Grafiken oder Statistiken – mittels Laminerung erhalten Dokumente nicht nur ein wesentlich hochwertigeres Äußeres sondern sind darüber hinaus auch deutlich robuster. Ein typischer Einsatz von laminierten Fotos findet beispielsweise im Urlaub statt, wenn der Reiseführer laminierte Bilder der typischen Ausflugsziele präsentiert.

Auch Gutscheine oder Einladungskarten lassen sich mit einem Laminiergerät auf einfachste Weise herstellen. Laminierte Dokumente machen stets einen deutlich besseren Eindruck als auf normale Weise ausgedruckte Dokumente. Im Restaurantbereich werden Speise- sowie Eiskarten stets mittels moderner Laminiertechnik hergestellt.

Wie funktioniert ein Laminiergerät?

Laminiergeräte TestBeim Laminieren werden zwei Werkstoffe durch Schweißverfahren miteinander verbunden. In der Regel wird für den Laminierungsvorgang Kunststoff verwendet. Bei den vorgestellten Modellen im Laminiergeräte Vergleich wird das Dokument mittels einem Folienpaar laminiert. Das Bild bzw. das ausgedruckte Schriftstück ist dank der Verwendung klarer Folien sehr gut zu erkennen, aber vor Schmutz, Staub und Knicken geschützt.

Die Funktionsweise eines Laminiergerätes ist einfach erklärt. Der Laminierer verfügt über zwei Walzen und einem Motor, welcher das Papier sowie die Folien langsam durch das Laminiergerät zieht. Die im Laminierer verbauten Walzen pressen die Folien auf das Dokument. Dank Erhitzung von Innen, wird der auf den Laminierfolien aufgebrachte Klebstoff erwärmt, was zu einer Verschmelzung von Folie und Dokument führt. Das Resultat ist ein vor äußeren Einflüssen geschütztes Laminat.

Heißlaminierung

Bei der Heißlaminierung benötigt das Laminiergerät eine Aufwärmphase. Folien von Heißlaminierern besitzen auf der Innenseite Klebstoff, welcher bei Zimmertemperatur fest ist. Der Laminierer erhitzt beim Fertigungsprozess den Klebstoff auf eine Temperatur von ca. 60 bis 80 Grad. Durch entsprechenden Druck wird das Dokument an allen Seiten zuverlässig versiegelt. Mehr Informationen zum Heiß Laminieren finden Sie hier.

Kaltlaminierung

Kaltlaminierung funktioniert im Gegensatz zur Laminierung mit Hitze bereits bei Zimmertemperatur. Für die Laminierung wird eine Spezialfolie verwendet, welche über einen Klebstoff verfügt, der bereits bei Zimmertemperatur über Klebeeigenschaften verfügt. Der Verschweißungsvorgang wird daher nicht über Hitze sondern vielmehr über Druck realisiert. Geeignet ist diese Art des Laminierens vor allem bei der Versieglung hitzeempfindlicher Dokumente. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Laminierung im Nachhinein auch wieder lösen lässt.

Viele der auf diesem Portal getesteten Laminiergeräte könenn sowohl zum Kalt als auch Heiß laminieren eingesetzt werden.

Tipps zum Laminieren (Anleitung)

Wie unser Laminiergeräte Test zeigt, ist die Arbeit mit solch einem Gerät kinderleicht. Das zu laminierende Papier wird in eine passende Laminierfolie eingelegt. Folien gibt es in verschiedenen Größen. Laminiergeraettest.de empfiehlt folgende Folien für die Größen A4 und A3.

Beim Einlegen des Dokumentes sollte darauf geachtet werden, dass es sauber, trocken und weitgehend staubfrei ist. Ärgerlich wäre es, wenn Schmutzpartikel oder Haare erst nach der Laminierung bemerkt werden. Einmal eingeschlossene Partikel können im Nachhinein nicht mehr entfernt werden. Ist das Foto oder Schriftstück in die Laminierfolie eingelegt, wird diese mit der zugeklebten Seite voran ins Laminiergerät eingeführt. Die Folie samt Dokument muss zwingend gerade eingeführt werden. Viele der auf dieser Seite getesteten Laminiergeräte besitzen Einzugshilfen, um ein Verrutschen der Folientaschen zu verhindern.

Tipp: Das fertige Laminat wird auf der Rückseite des Gerätes ausgegeben. Hier sollte unbedingt ausreichend Platz vorhanden sein, da ein fertig laminiertes Dokument stets noch etwas warm ist und es so zu unerwünschten Verbiegungen kommen kann.

Laminiergeräte günstig online kaufen

Laminiergeraettest.de hat die beliebtesten Laminierer getestet und ausführlich miteinander verglichen. Sämtliche Modelle inkl. der von uns ausgezeichneten Laminiergeräte Testsieger können günstig online gekauft werden. Dank der vorgestellten Shoppingtipps können sich potentielle Käufer über Kundenrezensionen weitergehend über Stärken und Schwächen informieren sowie alle Laminatoren preislich miteinander vergleichen. In der Regel liegt der Preis moderner Laminiergeräte in einem Bereich zwischen 20 und 100 Euro. Im Gegensatz zu anderen Office-Produkten wie beispielsweise Druckern, sind Verbrauchsmaterialien wie Laminiertaschen günstig erwerbbar.

© Laminiergeräte Test 2013 / 2014 / 2015